Jane Banner

Landesnetzwerk für Menschenrechte und Demokratieentwicklung – gegen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit

Stellungnahme zu den Morden an zehn Menschen durch die neonazistische Gruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“

Mit Bestürzung und Unverständnis haben wir zur Kenntnis genommen, dass eine rechtsterroristische Gruppe jahrelang unbehelligt eine Mord-, Anschlags- und Banküberfallsserie in Deutschland verüben konnte. Zwischen 2000 und 2006 wurden in Nürnberg, Hamburg, München, Rostock, Dortmund und Kassel neun Menschen aus rassistischen Motiven ermordet. Darüber hinaus verübte die Gruppe den Mordanschlag auf eine Polizistin und einen Polizisten in Heilbronn im April 2007, bei dem die Beamtin ums Leben kam.

Wir trauern um die Verletzten und Ermordeten. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt den Familien und Freunden, die im Fall der rassistisch motivierten Morde außerdem jahrelang damit leben mussten, dass über kriminelle Machenschaften der Getöteten als Tathintergrund spekuliert wurde.

Wir setzen uns dafür ein, dass jede Frau und jeder Mann, jedes Mädchen und jeder Junge in Deutschland respektvoll behandelt wird. Wir stehen auf der Seite der Opfer rechter Gewalt und rassistischer Anfeindungen. Der jetzt öffentlich bekannt gewordene Rechtsterrorismus zeigt einmal mehr die ideologisch fundierte Gewaltorientierung der extremen Rechten an. Er verdeutlicht uns einmal mehr die Notwendigkeit der Arbeit gegen menschenverachtende, rechtsextreme und rechtspopulistische Einstellungen.

Als Antwort auf diese Taten wollen wir unser Engagement intensivieren. Wir bejahen nachdrücklich die Realität von gesellschaftlicher Vielfalt und Migration, von unveräußerlichen Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit.

Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Baden-Württemberg
Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Baden-Württemberg
Albbündnis für Menschenrechte - gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit auf der Schwäbischen Alb
Diakonisches Werk Württemberg - Abteilung Kinder, Jugend und Familie
DGB Jugend Baden-Württemberg
DIDF-Jugend BW e.V.
Fachstelle Rechtsextremismus Rems-Murr-Kreis
Fanprojekt Mannheim-Ludwigshafen
Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg
Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung
Gegen Vergessen für Demokratie e.V. AG Baden-Württemberg
Gemeindetag Baden-Württemberg
Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg e.V.
Israelitische Religionsgemeinschaft Württembergs
Jugendstiftung Baden-Württemberg
Kolping Bildungswerk Württemberg: Landeskoordinierung Schule ohne Rassismus– Schule mit Courage
Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden- Württemberg
kompetent vor Ort - Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus
Viktoria Darkashly, Kontaktbüro Prävention, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
Landesarbeitsgemeinschaft Mobile Jugendarbeit/Streetwork Baden-Württemberg e.V.
Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung (LAGO) Baden- Württemberg
Landesjugendring Baden-Württemberg
Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
Landjugend Württemberg-Baden
Landkreistag Baden- Württemberg
lernort gedenkstätte, stjg Stuttgart
Ministerium für Integration
Netzwerk für Demokratie und Courage Baden-Württemberg
Popbüro Region Stuttgart
Prof. Dr. Kurt Möller (Hochschule Esslingen)
VfB Anhängerverband/VfB Stuttgart 1893 e.V. - Fanbetreuung